Trocknende Öle als Bindemittel

Als Ölfarben bezeichnet man alle Malfarben, die auf trocknenden Ölen als Bindemittel basieren. Es handelt sich hierbei also um einen Sammelbegriff, der sich auf unterschiedliche Farben beziehen kann. Was alle Farben gemeinsam haben ist, dass sie für gewöhnlich in Tuben verkauft werden und in jedem Künstlerbedarf in dieser Form erhältlich sind. Sie kommen als Paste aus diesen Tuben heraus und können dann mit sogenannten Malmitteln verdünnt werden. Erst dann lassen sie sich mit einem Pinsel auf die Leinwand auftragen. Je mehr Malmittel hinzugegeben wird, desto dünnflüssiger wird die Farbe. Deswegen sollte man darauf achten, nicht zu stark zu verdünnen, denn sonst leidet auch die Farbintensität darunter. Die Lichtechtheit der Farben wird außen auf den Tuben angegeben, meist anhand einer Skala von eins bis fünf Sternen. Ein Quadrat, das entweder ganz weiß, zur Hälfte schwarz oder völlig schwarz ausgefüllt ist, gibt die Deckkraft an. Ölfarben trocknen übrigens immer über mehrere Tage.